Nachrichten

DAX startet vor Konjunkturprognose im Minus

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:35 Uhr wurde der DAX mit rund 12.600 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 1,0 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Anzeige

Unter anderem blicken die Anleger am Vormittag nach Brüssel, wo die EU-Kommission ihre neue Konjunkturprognose veröffentlicht. In ihrer Frühjahrsprognose hatte die Kommission zuletzt eine „tiefe und ungleichmäßige“ Rezession prognostiziert. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Papiere von Henkel, der Deutschen Börse und von Merck entgegen dem Trend leicht im Plus. Die Aktien von Heidelbergcement, Bayer und Wirecard bilden derzeit die Schlusslichter der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1292 US-Dollar (-0,17 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

EKD-Rettungsschiff soll im August erstmals auslaufen

Nächster Artikel

Elke Erb erhält Georg-Büchner-Preis