Nachrichten

DAX startet schwach – 16-Monats-Hoch in Japan

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX ist am Montag schwach in die neue Woche gestartet. Kurz nach 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.510 Punkten berechnet, 0,1 Prozent unter Freitagsschluss. Die größten Zugewinne gab es zu Handelsstart bei Wirecard, Infineon und Fresenius Medical Care, steil bergab ging es hingegen für Aktien der Deutschen Bank, die zu Beginn 1,7 Prozent nachgaben.

Anzeige

Auch Lufthansa und Covestro waren am Ende der Kursliste zu finden. Ganz anders war in den Stunden zuvor die Tendenz an asiatischen Aktienmärkte gewesen. Der japanische Nikkei schloss bei einem 16-Monats-Hoch von 24.084 Punkten. Starke US-Immobiliendaten und Freude über das Handelsabkommen zwischen den USA und China in der letzten Woche wurde als Grund genannt. Von den US-Börsen sind am Montag keine Impulse zu erwarten: Wegen des Martin-Luther-King-Day findet dort kein Handel statt. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmorgen minimal stärker. Ein Euro kostete 1,1094 US-Dollar (+0,03 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP kritisiert Teilhabechancengesetz: "Kein großer Wurf"

Nächster Artikel

Muslimischer CSU-Bürgermeisterkandidat hatte Probleme in der Partei

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.