Nachrichten

DAX startet nach Bund-Länder-Treffen kräftig im Minus

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst kräftige Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.770 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 2,0 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Anzeige

Nach dem Bund-Länder-Treffen zu neuen Corona-Maßnahmen am Mittwoch sind die Sorgen der Anleger offenbar weiterhin groß, dass das Virus sich auch hierzulande weiter ausbreitet. Vor allem die Aussichten auf einen möglichen zweiten Lockdown sorgen für schlechte Stimmung bei den Anlegern. Im Laufe des Tages wird unterdessen auch der EU-Gipfel in Brüssel interessant. Dabei wollen die EU-Staats- und Regierungschefs unter anderem über die festgefahrenen Verhandlungen über ein Handelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich beraten. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Wertpapiere von Deutsche Wohnen, Bayer und Vonovia. Die größten Abschläge gibt es bei den Anteilsscheinen der Autobauer Volkswagen, BMW und Daimler. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen kaum verändert. Ein Euro kostete 1,1741 US-Dollar (-0,07 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Linksfraktionschef: Merkel verunsichert Bevölkerung

Nächster Artikel

Bundeselternrat erwartet keine flächendeckenden Schulschließungen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.