Nachrichten

DAX startet im Minus – Chaos am Öl-Markt belastet

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 10.455 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 2,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Anzeige

Unter anderem sorgte das Chaos am Öl-Markt für schlechte Stimmung bei den Anlegern. Der Preis für die US-Ölsorte WTI war am Montag erstmals in seiner Geschichte ins Minus gerutscht. Grund war unter anderem die weiterhin schwache Nachfrage und das Auslaufen von Mai-Terminkontrakten am Dienstag. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen nur die Wertpapiere von Beiersdorf und der Deutschen Börse entgegen dem Trend im Plus. Am Ende der Liste rangieren die Anteilsscheine von MTU, Infineon und Heidelbergcement. Auch die Aktien von SAP lassen deutlich nach. Der Softwarehersteller hatte zuvor mitgeteilt, dass Co-Chefin Jennifer Morgan das Unternehmen zum 30. April verlassen wird. Ihr bisheriger Co-Vorsitzender Christian Klein soll das Unternehmen künftig alleine führen. Zur Begründung hieß es, dass die „aktuelle Situation“ von Unternehmen „schnelles, entschlossenes Handeln“ und eine „klare, hierbei unterstützende Führungsstruktur“ verlange. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmorgen schwächer. Ein Euro kostete 1,0837 US-Dollar (-0,30 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Linnemann will öffentliche Debatte über Lockerungen

Nächster Artikel

"Land schafft Verbindung" könnte aktiv in Politik mitmischen