Nachrichten

DAX startet deutlich im Minus – Konjunkturdaten belasten

Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt zum Handelsstart am Donnerstag zunächst deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 9.615 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 2,6 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Anzeige

Das Marktforschungsunternehmen GfK hatte zuvor mitgeteilt, dass sich die Verbraucherstimmung in Deutschland im März im Zuge der Coronakrise massiv verschlechtert hat. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Wertpapiere von Fresenius, der Deutschen Lufthansa und von Eon entgegen dem Trend im Plus. Starke Abschläge gibt es unter anderem bei den Anteilsscheinen von Wirecard, Linde und BASF. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen stärker. Ein Euro kostete 1,0934 US-Dollar (+0,48 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.606,68 US-Dollar gezahlt (-0,31 Prozent). Das entspricht einem Preis von 47,24 Euro pro Gramm.

Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Oppermann ruft USA zu Lockerung der Iran-Sanktionen auf

Nächster Artikel

Historiker erwarten weitreichende Folgen der Coronakrise

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.