Nachrichten

DAX legt zu – EZB dämpft Sorgen um Anleiherenditen

Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.039,80 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,19 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Anzeige

Laut Vizepräsident Luis de Guindos hat die EZB genügend Mittel, um den steigenden Anleiherenditen entgegen zu wirken. Auch Inflationssorgen hält de Guindos in den nächsten zwölf Monaten für unangebracht, die Teuerung werde knapp unter zwei Prozent bleiben, sagte der EZB-Vize. Die Aktien von Daimler legten an der Spitze der Kursliste über zwei Prozent zu, gefolgt von den Papieren von Münchener Rück und Allianz. Die Werte von RWE tendierten mit Kursverlusten von über drei Prozent kurz vor Handelsschluss am Ende der Liste, direkt hinter den Aktien von Delivery Hero und Infineon.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,2071 US-Dollar (+0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8284 Euro zu haben.

Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Iran droht Wirtschaftskollaps

Nächster Artikel

Handel kritisiert Pläne für Lockdown-Verlängerung