Nachrichten

DAX lässt nach – Continental schwach

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.260,57 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,41 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge befürchten die Anleger eine zweite Corona-Welle, gerade mit Blick auf die vielen Neuinfektionen in den USA.

Anzeige

An der Spitze der Kursliste standen mit Gewinnen von über einem Prozent die Wertpapiere von Henkel, gefolgt von Aktien von Fresenius Medical Care und Beiersdorf. Am Ende der Liste rangierten die hochvolatilen Papiere von Wirecard mit Kursverlusten von rund 14 Prozent im Minus. Von den restlichen Werten weist Continental die stärksten Verluste auf: Die Papiere waren kurz vor Handelsende über zwei Prozent im Minus, hinter denen von Vonovia und Münchener Rück. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1264 US-Dollar (+0,28 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP-Politiker Kober fordert mehr Wertschätzung für Soldaten

Nächster Artikel

USA-Experte: Remdesivir-Aufkauf als Reaktion Trumps auf Druck