Nachrichten

DAX auch am Mittag unter Druck – Anleger weiter nervös

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat auch am Donnerstagmittag kräftige Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 9.665 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 2,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Die Nervosität der Anleger wegen der Coronakrise ist offenbar weiterhin sehr hoch.

Anzeige

An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Eon, Heidelbergcement und Fresenius Medical Care entgegen dem Trend im Plus. Die größten Abschläge gibt es bei den Anteilsscheinen von BASF, Wirecard und Vonovia. Der Nikkei-Index hatte zuletzt stark nachgelassen und mit einem Stand von 18.664,60 Punkten geschlossen (-4,51 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0959 US-Dollar (+0,70 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Agrarministerin wegen fehlender Erntehelfer besorgt

Nächster Artikel

Daimler-Betriebsräte unterstützen Antrag auf Kurzarbeit