Nachrichten

DAX am Mittag im Minus – Starke ZEW-Daten lassen Anleger kalt

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.750 Punkten berechnet.

Anzeige

Dies entspricht einem Minus von 1,2 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren fielen im Januar deutlich besser als erwartet aus, was die Anleger aber offenbar kalt ließ. Unter anderem sorgten einmal mehr Zinsängste für schlechte Stimmung auf dem Parkett. Etwas zulegen konnten am Mittag nur die Aktien der Deutschen Bank und von FMC. Die größten Abschläge gab es bei den Anteilsscheinen von Delivery Hero, Siemens Energy und Sartorius.

Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 28.257,25 Punkten geschlossen (-0,27 Prozent).

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Positivrate steigt auf fast 25 Prozent

Nächster Artikel

Baerbock wirbt in Moskau für Deeskalation im Ukraine-Konflikt