Nachrichten

Coronavirus: USA rufen öffentlichen Gesundheitsnotstand aus

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Vereinigten Staaten haben aufgrund des neuartigen Coronavirus einen öffentlichen Gesundheitsnotstand ausgerufen. US-Bürger, die sich in den vergangenen zwei Wochen in der chinesischen Provinz Hubei aufgehalten hätten und nun in die USA zurückkehrten, müssten bis zu 14 Tage in Quarantäne, sagte US-Gesundheitsminister Alex Azar am Freitag in Washington. US-Präsident Donald Trump habe eine Proklamation unterschrieben, die Nicht-US-Bürgern, die sich in den vergangenen zwei Wochen in China aufgehalten hätten, die Einreise verbiete, da bei ihnen das Risiko bestehe, dass sie das Coronavirus weiterverbreiten könnten, so der US-Gesundheitsminister weiter.

Anzeige

Nicht-US-Bürger, die direkte Familienangehörige von US-Bürgern sind oder die dauerhaft in den USA ansässig sind, seien von dem Einreiseverbot nicht betroffen, sagte Azar. Das Coronavirus mit der Bezeichnung 2019-nCoV war zuerst in der chinesischen Millionenstadt Wuhan in der Provinz Hubei festgestellt worden. In China fielen bereits mehr als 200 Menschen dem Virus zum Opfer.

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

BVB verpflichtet Emre Can auf Leihbasis

Nächster Artikel

Ex-Opel-Chef hält Kampf gegen Tempolimit für aussichtslos

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.