Nachrichten

Corona-Pandemie beeinflusste Gastgewerbe im Februar wenig

Bedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Coronavirus-Pandemie hat im Februar 2020 noch keine eindeutigen Effekte auf das Gastgewerbe in Deutschland gehabt. So stieg der Gastgewerbeumsatz im zweiten Monat des Jahres real um 1,1 Prozent gegenüber Februar 2019, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Nominal setzte das Gastgewerbe 3,8 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat.

Anzeige

Im Vergleich zum Januar 2020 fiel der Umsatz im Gastgewerbe nach Kalender- und Saisonbereinigung real um 1,1 Prozent und nominal um 0,9 Prozent. Die Beherbergungsunternehmen wiesen im Februar 2020 im Vergleich zum Februar 2019 real 1,1 Prozent und nominal 3,1 Prozent höhere Umsätze aus, so die Statistiker. In der Gastronomie stieg der Umsatz real um 1,2 Prozent. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer um 0,4 Prozent unter dem Wert des entsprechenden Vorjahresmonats, teilte das Bundesamt mit. Erste Einschränkungen bei den Öffnungszeiten der Gaststätten gab es deutschlandweit ab Mitte März. Seit Ende März sind die Gaststätten abgesehen von Abhol- und Lieferangeboten geschlossen.

Foto: Bedienung in einem Café, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Madrid lenkt im Streit um Coronabonds ein

Nächster Artikel

Meldungen zu Kindeswohlgefährdung deutlich gesunken