Nachrichten

Carsharing-Kundenzahl durch Fusion nominal gesunken

DriveNow und Car2Go, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Carsharing-Kunden in Deutschland ist durch die Fusion von Car2Go und Drivenow nominal erstmals gesunken. Ende 2019 meldeten die verbliebenen Unternehmen, die sogenanntes free-floating anbieten, insgesamt 1,58 Millionen Nutzer, nach rund 1,8 Millionen im Vorjahr, teilte der Bundesverband Carsharing (BCS) am Dienstag mit. Offensichtlich waren viele Nutzer in 2018 noch sowohl bei Car2Go als auch bei DriveNow angemeldet und tauchen nun nur noch einmal beim neuen Unternehmen Sharenow auf.

Anzeige

Die Anbieter mit stationsbasiertem Carsharing meldeten hingegen weiter kontinuierlichen Zuwachs, und zwar um rund 50.000 auf jetzt 710.000 Nutzer. Das stationsbasierte Carsharing weitete sein Angebot demnach im letzten Jahr auf 100 neue Orte aus. Das free-floating Carsharing expandierte nicht in weitere Orte, die Zahl der bereitgestellten Fahrzeuge vergrößerte sich jedoch um fast 50 Prozent. 226 Carsharing-Unternehmen, -Genossenschaften und -Vereine bieten Anfang des Jahres 2020 an 840 Orten in Deutschland Carsharing an.

Foto: DriveNow und Car2Go, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Grünen-Politiker bekennen sich zu Rodungen auf Tesla-Gelände

Nächster Artikel

Amtsinhaber Ghani gewinnt afghanische Präsidentschaftswahlen