Nachrichten

Bretagne und Korsika nicht mehr Corona-Risikogebiete

Französische Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Freitag die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert – und dabei überwiegend Regionen gestrichen. So sind in Frankreich die Bretagne und Korsika, ebenso wie die Überseegebiete Guadeloupe, La Réunion und Martinique nicht mehr Risikogebiete.

Anzeige

In Norwegen wurde die Provinz Vestland von der Liste gestrichen. In Estland wurden hingegen die Regionen Jõgeva, Lääne und Lääne-Viru neu als Risikogebiete eingestuft. Deutschland ist mit einer Inzidenz von über 150 Neuinfektionen je Woche und 100.000 Einwohner längst selbst ein großes Risikogebiet.

Foto: Französische Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

NRW will "schnellstmöglichen Lockdown"

Nächster Artikel

Sterbefallzahlen 8 Prozent über Durchschnitt der Vorjahre