Nachrichten

Bosbach: Entscheidung in K-Frage bereits gefallen

Wolfgang Bosbach, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Für den CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach ist die Entscheidung über den Kanzlerkandidaten der Union de facto bereits zugunsten von CDU-Chef Armin Laschet gefallen. „Ich gehe davon aus, dass er große Unterstützung im Präsidium bekommen wird“, sagte Bosbach in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“.

Anzeige

Alles andere könne er sich nicht vorstellen. „Denn das wäre eine faktische Demontage des eigenen Parteivorsitzenden. Und ich glaube auch nicht, dass es die CSU dann auf ein Fingerhakeln mit der CDU ankommen lassen wird.“ CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt warb unterdessen für seinen Parteivorsitzenden Markus Söder.

„Ich bin dafür, dass wir eine Lösung finden, die uns am Schluss eine maximale Mobilisierung unserer Wählerschaft ermöglicht, die ein möglichst bestes Wahlergebnis schafft“, sagte Dobrindt in der „Bild“-Sendung. „Ich traue Markus Söder natürlich zu, dass er das kann. Die Umfragen sprechen auch dafür.“ Jetzt müsse man abwarten, wie sich die Debatte in dieser Woche entwickle.

Die Meinungsbildungen würden in der CDU, in der CSU und in der gemeinsamen Fraktion stattfinden. Danach werde man Bewertungen vornehmen. CDU und CSU hätten jedenfalls „zwei herausragende Kandidaten“. Das sei „besser als ein Olaf“, sagte der CSU-Politiker unter Anspielung auf den SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz.

Sicher war sich Dobrindt, dass die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur nicht bereits am Montag fällt.

Foto: Wolfgang Bosbach, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

RKI meldet 13245 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 136,4

Nächster Artikel

Ex-Wirecard-Aufsichtsratschef kritisiert EY

3 Kommentare

  1. Poletto
    12. April 2021 um 14.54

    Ich bin der selben Meinung wie Hr. Bosbach.
    Ausserdem glaube ich der Hr. LASCHETT, IST menschlicher und das ist WIchtiger…

    H.Poletto

  2. Theo Breuer
    14. April 2021 um 19.45

    Gott bewahre uns vor einenKannzler Laschet.
    Der war nicht einmal in der Lage seinen
    Lèhrauftrag an der R W TH sauber auszuüben.
    Die Klausuren seiner ihm anvertrauten Studenten,nach Gutdünken zu bewerten, ist doch wohl das letzte.(Kungelbruder)
    In seiner Meinung nicht Standfest, Heute so👍👍Morgen👎👎(Waschweib)

    • W. Lorenzen-Pranger
      15. April 2021 um 19.35

      Eine Flasche oder ein Großmaul? Am besten keiner von beiden.