Nachrichten

Bosbach bezeichnet Laschets Lacher in Erftstadt als „großen Fehler“

Wolfgang Bosbach, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wegen seines Lachers während einer Ansprache von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Erftstadt deutlich kritisiert. „Das war ein großer Fehler. Die Kritik ist berechtigt, und deshalb bin ich auch sehr froh, dass sich Armin Laschet mittlerweile mehrfach glaubhaft entschuldigt hat“, sagte Bosbach dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Anzeige

Da helfe auch der Hinweis nicht, dass Steinmeier seinerseits im Hintergrund ebenfalls gelacht habe, während Laschet sprach. „Armin Laschet steht im Wahlkampf und damit unter permanenter öffentlicher Beobachtung. Das war mehr als unglücklich, wird uns allerdings auch nicht bis zum 26. September beschäftigen können, weil diese Debatte kein einziges Problem löst“, sagte Bosbach.

Foto: Wolfgang Bosbach, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Milliardenschäden an Schienen und Straßen wegen Hochwasser

Nächster Artikel

US-Börsen im Minus - Anleger blicken mit Sorge auf Delta-Variante

2 Kommentare

  1. W. Lorenzen-Pranger
    19. Juli 2021 um 22.39

    „Glaubhaft entschuldigt“? Im Ernst? Wer heute das „heute journal“ gesehen hat, der begreift welches Spiel hier gerade läuft. Statt Unionspolitiker, bei denen ich mich Frage wie sie den Sonderschulabschluß verhindert haben, zur Rechenschaft zu ziehen, wird versucht die Kandidatin der Grünen vorzuführen.
    Es gibt keinen Regierungsfunk? Echt jetzt? Wie peinlich denn noch?

  2. Markus
    20. Juli 2021 um 17.21

    Stimmt, es war ein grosser Fehler – nämlich sich dabei filmen zu lassen und die Veröffentlichung nicht verhindert zu haben.
    Ein irgendwie geartetes Bedauern bei diesen Figuren? Nicht ansatzweise.