Nachrichten

Björn Höcke will in AfD Einzelspitze durchsetzen

Björn Höcke, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Thüringer AfD-Landesvorsitzende Björn Höcke will auf dem kommenden Bundesparteitag der AfD die Parteiführung umkrempeln. Das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ berichtet über mehrere Anträge für den Parteitag, die den Weg für eine Einzelspitze eben sollen.

Anzeige

Einer davon stammt von Höcke. „Der Bundesvorstand besteht aus einem oder zwei Bundessprechern“, heißt es im Antragstext. Bundessprecher heißen die Parteivorsitzenden bei der AfD. Bisher sieht die Satzung eine Doppel- oder Dreierspitze vor. Ob einer der Anträge die erforderliche Zweidrittelmehrheit auf dem Parteitag erhält, ist ungewiss.

Aus Proporzgründen könnten viele Delegierte die Doppelspitze beibehalten wollen. In der Vergangenheit hatte es an der Spitze allerdings immer wieder heftigen Streit zwischen den Bundessprechern gegeben wie zuletzt zwischen dem aktuellen Vorsitzenden Tino Chrupalla und Jörg Meuthen, der im Januar hinwarf und die Partei verließ. Höcke hält sich eine Bewerbung für den Bundesvorstand ausdrücklich offen. Er könne sich dies „selbstverständlich“ vorstellen, sagte er im Mai auf dem Landesparteitag.

In Riesa könnte er zunächst abwarten, ob sein Antrag durchkommt. Chrupalla hat angekündigt, auch gegen Höcke um den Spitzenposten zu kämpfen.

Foto: Björn Höcke, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Stegner: Afghanistan-Untersuchungsausschuss kommt vor Sommerpause

Nächster Artikel

Bildungsgewerkschaften fordern Änderungen am Infektionsschutzgesetz