Nachrichten

Bildungsministerin will Naturwissenschaften und Technik fördern

Bettina Stark-Watzinger, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) hat angekündigt, mit einem 45-Millionen-Euro-Aktionsplan die Bildung in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaft, Informatik und Technik zu stärken. „Die MINT-Fachkräftelücke gefährdet Deutschlands Wohlstand und Innovationsfähigkeit“, sagte sie dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Anzeige

Mit 45 Millionen Euro wolle sie Impulse für eine bessere Bildung in den genannten Bereichen setzen, fügte sie hinzu. Dabei sei besonders wichtig, die schulische und außerschulische Bildung enger zu vernetzen. Deutschland könne es sich nicht leisten, das entsprechende Potenzial ungenutzt zu lassen. „Wir brauchen die Fachkräfte, um die großen Herausforderungen wie den Klimawandel zu meistern.“

Ziele des Aktionsplans sind qualitativ hochwertige Bildungsangebote für Kinder, aber auch die Unterstützung der Eltern zu gewinnen, um Jugendliche und junge Erwachsene für eine Ausbildung oder ein Studium in den entsprechenden Bereichen zu begeistern. Gute Lernangebote soll es auch schon in Kita, Hort und Grundschule geben. Zu den vom Bildungsministerium geförderten Maßnahmen zählen die Initiative Haus der kleinen Forscher und Schülerwettbewerbe wie Jugend forscht.

Foto: Bettina Stark-Watzinger, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Deutsche Wirtschaft glaubt nicht an schnelles "Russland-Comeback"

Nächster Artikel

RKI meldet 54957 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 207