Nachrichten

Bezugsdauer für Kurzarbeitergeld soll verlängert werden

Arbeitsamt in Aschersleben, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wegen der Coronakrise plant Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die Auszahlung des Kurzarbeitergelds von aktuell einem auf zwei Jahre auszuweiten. „Ich will die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld auf 24 Monate verlängern“, sagte der Vizekanzler der „Bild am Sonntag“. „Die Coronakrise wird ja in den nächsten Wochen nicht plötzlich verschwinden. Unternehmen und Beschäftigte brauchen von der Regierung das klare Signal: Wir gehen mit euch den gesamten Weg durch die Krise, damit niemand auf der Strecke ohne Not entlassen wird.“

Anzeige

Als SPD-Kanzlerkandidat hat Scholz bereits festgelegt, dass in einer Bundesregierung unter seiner Führung eine Frauenquote von 50 Prozent erfüllt sein müsse. „Deutschland soll eine Respektgesellschaft werden. Zum Respekt gehören ordentliche Löhne. Dazu gehört aber auch echte Gleichstellung von Frauen und Männern. Da geht es auch um Macht. In meiner Bundesregierung werden zur Hälfte Frauen sitzen“, sagte Scholz, der sich selbst als Feminist bezeichnet. Diese Bedingung soll für alle Regierungsparteien gelten: „Ich erwarte das auch von Koalitionspartnern. Das ist überfällig.“

Foto: Arbeitsamt in Aschersleben, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Knorr benennt "Zigeunersauce" um

Nächster Artikel

Viele Mallorca-Urlauber wollen trotz Reisewarnung bleiben