Nachrichten

Bericht: Laschet will bei Wahlsieg kein Ministeramt für Merz

Friedrich Merz, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Politiker Friedrich Merz kann offenbar nicht mehr mit einem Ministeramt rechnen, sollte der CDU-Vorsitzende Armin Laschet im Herbst Bundeskanzler werden. Das berichtet die „Bild“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf Teilnehmer einer Sitzung der CDU-Mittelstandsvereinigung (MIT) am Mittwoch.

Anzeige

Danach sei Laschet von Teilnehmern gefragt worden, ob er im Falle der Wahl Merz einen Ministerprosten anbieten werde. Laschet habe daraufhin geantwortet, es gebe bereits genügend Katholiken und Männer in der CDU, die für ein Ministeramt infrage kämen. Außerdem strebe er im Falle des Wahlsiegs an, jeden zweiten Ministerposten mit einer Frau zu besetzen.

Foto: Friedrich Merz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Patientenschützer fordern tägliche Testpflicht für Altenpfleger

Nächster Artikel

Weltärztepräsident: Impfstoff nicht nach Großbritannien exportieren

1 Kommentar

  1. ELISABETH Schlotterer
    26. März 2021 um 16.28

    Gut dass Laschet so früh Stellung bezieht zu diesem Thema.Unter diesen Umständen würde er meine Stimme bestimmt nicht bekommen. Ganz ganz viele Menschen aus meinem Freundeskreis sehen das so.Das kostet Laschet den Wahlsieg.
    Ich glaube es ist an der Zeit dass die CDU in die Opposition geht..Söder hat ebenfalls viel an Sympathie eingebüßt.
    ……für mich bleibt nur die FDP übrig.Es wird spannend wie es weitergeht mit dem Zerfall der CDU.