Nachrichten

Bericht: Bundeswehr-Luftbrücke könnte schon am Freitag enden

Transportflugzeug Airbus A400M der Bundeswehr, GAF,  Text: über dts Nachrichtenagentur

Kabul (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundeswehr-Luftbrücke zwischen Kabul und Taschkent könnte noch in dieser Woche beendet werden. Nach gegenwärtiger Planung werde am Freitag die letzte Maschine auf der Strecke fliegen, berichtet das Portal „Business Insider“ unter Berufung auf übereinstimmende Informationen aus Kreisen des Verteidigungsministeriums und des Auswärtigen Amtes.

Anzeige

Wann genau diese abgeht, ist demnach aber noch offen. Hintergrund ist, dass die USA bisher am Truppenabzug aus Kabul bis zum 31. August festhalten wollen. Frankreich hatte bereits angekündigt, seine Evakuierungen am Donnerstag zu beenden. Bislang haben die Amerikaner und andere westliche Nationen nach US-Angaben mehr als 28.000 Menschen aus dem Land geflogen.

Allein die USA hatten zuletzt binnen 24 Stunden 12.000 Menschen aus Kabul gebracht, andere Partner – darunter Deutschland – 8.900 weitere. Die Bundeswehr hat bislang mehr als 4.650 Menschen außer Landes geflogen. Innerhalb der NATO kommt die Ankündigung Bidens allerdings nicht überraschend. Schon vor einigen Tagen hatte das Militärbündnis intern angekündigt, dass die Evakuierung von westlichen Staatsbürgern und afghanischen Ortskräften am kommenden Samstag enden soll.

Mit dem anschließenden schrittweisen Verlegen der Soldaten würde die Operation dann tatsächlich offiziell am 31. August enden.

Foto: Transportflugzeug Airbus A400M der Bundeswehr, GAF, Text: über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Justizministerium will Spiele-Plattformen strenger regulieren

Nächster Artikel

KMK-Präsidentin sieht mobile Luftfilter nur als Ergänzung