Nachrichten

Bericht: Bund und Länder beschließen verkürzte Quarantäne-Regeln

Wohnhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bund und Länder haben am Freitag auf einer Ministerpräsidentenkonferenz neue Quarantäneregeln beschlossen. Das berichtet das Portal „Business Insider“ unter Berufung auf die noch laufende Sitzung.

Anzeige

Hintergrund ist die weitere Verbreitung der Omikron-Variante, die zwar nach gegenwärtigem Erkenntnisstand zu einem milderen Verlauf führt, aber deutlich mehr Menschen infiziert. Die Sorge dabei ist, dass aufgrund einer hohen Anzahl gleichzeitig infizierter Menschen die Funktionsfähigkeit des Staates in der kritischen Infrastruktur nicht mehr gewährleistet wird. Künftig können sich Infizierte und Kontaktpersonen bereits nach sieben Tagen mit einem PCR-Test freitesten. Kontaktpersonen, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten, können dies mit einem PCR-Test sogar nach fünf Tagen machen, schreibt das Portal.

Ab wann die neuen Regeln gelten ist noch unklar. Da die Rechtsvorschriften nach dem Bund-Länder-Beschluss nun angepasst werden, wird es noch ein paar Tage dauern, bis sie in Kraft sind. Voraussichtlich gelten die Regeln erst ab Mitte oder Ende kommender Woche.

Foto: Wohnhaus, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Arbeitslosenquote im Dezember deutlich gesunken

Nächster Artikel

Mittelalter-Band Feuerschwanz neu an der Spitze der Album-Charts

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.