Nachrichten

BDI warnt EU-Kommission vor Überregulierung von KI

EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die neue EU-Kommission vor einer Überregulierung der Künstlichen Intelligenz (KI) gewarnt. „Bisher ist keine kritische IT-Anwendung bekannt, die nicht bereits über bestehendes deutsches oder europäisches Recht ausreichend reguliert wird“, heißt es in dem Zehn-Punkte-Plan „Für eine smarte Datenpolitik“, über den das „Handelsblatt“ (Montagsausgabe) berichtet. Die EU-Kommission will am Mittwoch ein „Weißbuch“ zur Künstlichen Intelligenz sowie eine Datenstrategie vorschlagen.

Anzeige

„Die Regulierungsbemühungen der EU-Kommission für Künstliche Intelligenz bereiten Sorgen“, sagte Iris Plöger, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, dem „Handelsblatt“. Es gebe keine Notwendigkeit für zusätzliche Regulierung. In seinem Zehn-Punkte-Plan macht sich der Industrieverband unter anderem für den Abbau von kartell- und wettbewerbsrechtlichen Hürden stark, damit Unternehmen europaweit kooperieren und datenbasierte Geschäftsmodelle entwickeln können. Außerdem fordert der BDI den Aufbau von Hochleistungsrechenkapazitäten und einer eigenen Daten-Cloud in Europa.

Foto: EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

1. Bundesliga: FC Bayern nach klarem Sieg gegen Köln wieder vorne

Nächster Artikel

Politologe sieht NRW-Grüne auf dem Weg zur Volkspartei