Nachrichten

Baerbock: Atomare Abrüstung braucht „neue Impulse“

Atomkoffer, über dts Nachrichtenagentur

Stockholm (dts Nachrichtenagentur) – Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) fordert „neue Impulse“ bei der weltweiten atomaren Abrüstung. „Wir haben uns als neue Bundesregierung vorgenommen, hier eine Führungsrolle zu übernehmen“, sagte sie am Dienstag vor der Abreise zu einer Abrüstungskonferenz in Stockholm.

Anzeige

In der schwedischen Hauptstadt werde sie „mit anderen engagierten Partnern“ beraten, wie man dem gemeinsamen Ziel einer atomwaffenfreien Welt einen „substanziellen Schritt“ näher kommen könne. Nächsten Monat beginne dann die Überprüfungskonferenz des Nichtverbreitungsvertrages in New York. „Bei der Konferenz wollen wir konkrete Vereinbarungen erreichen, um dem Nichtverbreitungsvertrag neue Glaubwürdigkeit und damit auch praktische Geltung zu verschaffen“, so die Grünen-Politikerin. „Eine weitere Überprüfungskonferenz ohne greifbare Ergebnisse können wir uns nicht leisten.“

Foto: Atomkoffer, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Michael Roth soll Chef des Auswärtigen Ausschusses werden

Nächster Artikel

VW-Vorständin: Mehr Manipulationsmöglichkeiten durch E-Antriebe