Nachrichten

Anteil der „Delta“-Variante steigt in Deutschland auf 84 Prozent

Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die zuerst mit Indien in Verbindung gebrachte „Delta“-Variante des Coronavirus kommt in Deutschland mittlerweile auf einen Anteil von 83,8 Prozent an allen Neuinfektionen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit.

Anzeige

Die Zahlen beziehen sich auf die 27. Kalenderwoche (5. bis 11. Juli), neuere Daten liegen noch nicht vor. In der vorherigen Woche lag der Anteil bei 76 Prozent. Der Anteil der früher „britische“ und nun „Alpha“ genannten Variante sank im gleichen Zeitraum von 19,6 auf 12,2 Prozent. Sie hatte über Monate das Infektionsgeschehen in der dritten Infektionswelle dominiert.

Signifikant zulegen kann in Deutschland nun auch die zuerst in Brasilien aufgetauchte „Gamma“ oder „P.1“ genannte Corona-Variante. Sie erhöhte ihren Anteil binnen einer Woche von 1,8 auf 2,3 Prozent. Die mit in Südafrika in Verbindung gebrachte „Beta“-Variante wurde hingegen die zweite Woche in Folge gar nicht mehr in Deutschland festgestellt.

Foto: Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Paritätischer Wohlfahrtsverband sieht Merkel-Jahre kritisch

Nächster Artikel

EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren