Nachrichten

Anlegerschützer planen Vergleichsplattform für Wirecard-Aktionäre

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Anlegerschützer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) wollen einen Entschädigungsfonds für geschädigte Wirecard-Anleger einrichten. „Wir wollen europaweit eine Vergleichsplattform schaffen, die als Entschädigungsfonds für Anleger fungieren soll“, sagte DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). „So können wir für Anleger mehr als über den Klageweg erreichen – insbesondere was EY angeht.“

Anzeige

Die Wirtschaftsprüfgesellschaft sieht sich bereits mit zahlreichen Sammelklagen konfrontiert, diese richten sich allerdings meist gegen den deutschen Konzernableger. Die DSW zielt jetzt auf das gesamte Unternehmen. „Mit einer offenen Vergleichsplattform aber kann das ganze Unternehmen EY greifbar werden, denn es geht um deren Reputation und auch Überleben“, sagte Tüngler. Neben EY gehe es auch darum, sich mit Personen wie dem Wirecard-Vorstand und dem Aufsichtsrat zu vergleichen, so Tüngler. Die Vergleichsplattform soll dabei als Stiftung zusammen mit der europäischen Verbraucherplattform Betterfinance als Non-Profit-Projekt betrieben werden.

Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Kinderschutzverbände kritisieren Appelle für Kontaktbeschränkungen

Nächster Artikel

Justizministerin will Rechte von Gewerbemietern stärken