Nachrichten

AfD verliert durch Austritt Redezeit im Bundestag

AfD-Bundestagsfraktion, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die AfD-Bundestagsfraktion verliert durch den Austritt der Abgeordneten Verena Hartmann Redezeit in Bundestagsdebatten. Das sagte ein Sprecher der Bundestagsverwaltung dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). „Wenn man die Regeln weiter so anwenden würde wie bisher, hätte die AfD-Bundestagsfraktion in 60-Minuten-Debatten künftig statt acht nur noch sieben Rede-Minuten“, so der Sprecher.

Anzeige

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hätte hingegen statt bisher 20 demnächst 21 Rede-Minuten. In 90-Minuten-Debatten hätte die AfD künftig statt zwölf nur noch elf Rede-Minuten, die Unionsfraktion hingegen 32 statt 31.“ Die Redezeit richtet sich nach der Größe der Fraktionen. Die AfD-Bundestagsfraktion ist seit der Bundestagswahl 2017 durch Austritte um insgesamt fünf Abgeordnete geschrumpft.

Foto: AfD-Bundestagsfraktion, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Caritas: Versorgungskrise in Venezuela weitet sich aus

Nächster Artikel

Kubicki verlangt Rücktritt des Berliner Justizsenators