Nachrichten

ADAC verliert erstmals seit Jahren Mitglieder

ADAC, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Der langjährige starke Mitgliederzuwachs beim ADAC ist gestoppt. Der Verkehrsclub zählte Ende September knapp 20.000 weniger Beitragszahler als zu Jahresbeginn, berichtet die „Welt“ (Montagsausgabe). Die Münchner Zentrale des Automobilclubs verwies auf den Corona-Lockdown, der zur Schließung der bundesweit rund 180 Geschäftsstellen sowie anderer Vertriebskanäle führte.

Anzeige

Die Mitgliederentwicklung sei im gesamten bisherigen Jahr nicht wie geplant verlaufen. Eine ADAC Sprecherin sagte, dass „in den Monaten April bis Juni kein Wachstum verzeichnet wurde“. Seit Juli sei, auch aufgrund des coronabedingt veränderten Urlaubsverhaltens, „eine leicht positive Mitgliederentwicklung zu verzeichnen“. Ob die Lücke zum Vorjahreswert geschlossen wird, ist noch offen. „Die Entwicklung bis zum Jahresende ist angesichts der andauernden Unsicherheiten kaum abzuschätzen“, hieß es aus der ADAC-Zentrale. Dem Verkehrsclub war es bislang über Jahrzehnte beinahe jedes Jahr gelungen, seine Mitgliederzahlen zu erhöhen. Im vergangenen Jahr kamen per Saldo allein 480.000 neue Mitglieder hinzu, deren Zahl stieg auf 21,21 Millionen. Selbst im Krisenjahr 2013, als Fälschungen beim Autopreis „Gelber Engel“ aufgedeckt wurden, verlor der ADAC per Saldo nur 15.000 Mitglieder.

Foto: ADAC, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

München wird zum Corona-"Risikogebiet"

Nächster Artikel

Verdi erwartet Kompromiss im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.