Nachrichten

63 Prozent für Fußballspiele mit begrenzter Zuschauerzahl

Stadion von RB Leipzig, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Knapp zwei Drittel der Deutschen (63 Prozent) wünschen sich, dass Spiele der Fußball-Bundesliga wieder mit einer begrenzten Zahl von Fans im Stadion stattfinden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Infratest für den ARD-„Deutschlandtrend“ erhoben hat. Zum Start der Bundesligasaison haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass die Fußballstadien wieder bis zu 20 Prozent mit Fußballfans besetzt werden dürfen.

Anzeige

Ein Viertel (23 Prozent) bevorzugt laut der Umfrage Fußballspiele ohne Zuschauer in den Stadien. Sieben Prozent können sich vorstellen, die Stadien nach der Sommerpause wieder voll zu belegen. Für den ARD-„Deutschlandtrend“ befragte Infratest am 15. und 16. September insgesamt 1.051 Personen.

Foto: Stadion von RB Leipzig, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen lassen nach - Tech-Werte deutlich schwächer

Nächster Artikel

43 Prozent für bedingungslose Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria