Nachrichten

40 Prozent der Jugendlichen geimpft – Tempo sinkt aber weiter

Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Tempo bei den Corona-Impfungen sinkt ungehemmt weiter, lediglich bei den Jugendlichen geht es noch relativ zügig voran. Stand Freitagmorgen haben 40,3 Prozent der 12- bis 17-Jährigen mindestens eines Impfspritze bekommen, nach 39,9 Prozent vom Vortag, teilte das RKI mit.

Anzeige

Bei der allgemeinen Impfquote geht es nur noch in Zehntelschritten voran. Die Erstimpfquote stieg binnen eines Tages von 67,5 auf 67,6 Prozent, 63,7 Prozent haben den vollen Impfschutz (Vortag: 63,6 Prozent). Im 7-Tage-Schnitt werden täglich nur noch rund 66.000 Erstimpfungen durchgeführt, noch einmal zweitausend weniger als am Vortag. Würde es ab jetzt in diesem Tempo weitergehen, hätten erst Mitte Dezember 80 Prozent der Bevölkerung den vollen Impfschutz – oder die Infektion durchgemacht.

Foto: Impfausweis mit Moderna-Aufkleber, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet im Minus - Adidas hinten

Nächster Artikel

Ifo-Geschäftsklimaindex fällt auch im September weiter