Nachrichten

21 Tote bei Gebirgsmarathon in China

Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur

Peking (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Gebirgsmarathon im Nordwesten Chinas sind am Wochenende mindestens 21 Teilnehmer aufgrund eines extremen Unwetters ums Leben gekommen. Zwischen Kilometer 20 und 31 des 100-Kilometer-Laufs sei es am Samstag zu einem Wetterumschwung mit Hagel, Eisregen und Sturmböen gekommen, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag.

Anzeige

Das Rennen in der Provinz Gansu wurde in der Folge abgebrochen, mehrere der 172 Läufer wurden vermisst. Mehr als 1.200 Rettungskräfte waren laut Xinhua im Einsatz, wobei die Rettungsaktion durch während der Nacht weiter fallende Temperaturen erschwert wurde. 151 Teilnehmer konnten schließlich mit teils leichten Verletzungen in Sicherheit gebracht werden.

Foto: Fahne von China, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Umfrage: 35 Prozent halten Pandemie für weitestgehend überwunden

Nächster Artikel

Schäuble verlangt Härte gegen Antisemiten

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.