Kultur

Oldenburger Kinos leuchten

Das cine k in der Kulturetage wird mit anderen bundesweiten Kinos am Sonntag um 19 Uhr mit sämtlichen Lichtern beleuchtet.

Das cine k in der Kulturetage wird mit anderen bundesweiten Kinos am Sonntag um 19 Uhr mit sämtlichen Lichtern beleuchtet.
Foto: cine k

Oldenburg (cb/pm) Im Rahmen einer bundesweiten Aktion gehen am Sonntag um 19 Uhr sämtliche Lichter in über 300 Kinos an. Unter dem Titel „Kino leuchtet. Für dich.“ soll damit auf die geschlossenen Kulturorte aufmerksam gemacht werden. Die Aktion wird von allen beteiligten Kinos und den Kino-Verbänden Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmtheater sowie dem Hauptverband deutscher Filmtheater unterstützt – mit dabei auch das Cine k in der Kulturetage und das Casablanca in Oldenburg.

Anzeige

Anlass der gemeinsamen Aktion ist die virtuell stattfindende Berlinale. Die Kinos wollen mit dem Motto #kinoliebe zeigen, dass sie genauso wie ihre Zuschauer und Zuschauerinnen darauf warten, die Projektoren wieder einschalten zu dürfen. Zusätzlich appellieren sie damit an die Politik eine baldige Wiedereröffnungsperspektive zu erhalten. Bei der nächsten Bund-Länder-Konferenz am kommenden Mittwoch muss es darum gehen, dass Kinos als Kultureinrichtungen einen vernünftigen Platz in einem Stufenplan bekommen. Aktuelle Studien wie zum Beispiel der TU-Berlin zeigen, dass Kinos mit den eingeführten Hygienekonzepten sehr sichere Orte sind.

Das Oldenburger Kino Casablanca nimmt ebenfalls an der bundesweiten Aktion teil.
Foto: Thorsten Helmerichs

„Wir sind der Corona-Pandemie bisher sehr kreativ begegnet und haben versucht, diesen Ki- noraum auch so gut wie möglich unter schwierigen Bedingungen umzusetzen“, erklärt Cine k-Leiter Wolfgang Bruch. „So haben wir ein Autokino-Festival, im Sommer ein mehrmo- natiges Draußen-Kino und jetzt unseren digitalen Kinosaal und Streamingplattform Cine 3 er- öffnet“. Das Kino wünscht sich nun, eine Perspektive für die kommenden Monate. „Wir sind bereit unsere Kinotüren zu öffnen und das kulturelle Leben in der Nachbarschaft mit tollen Filmen und vielfältigen Programmen wieder vor Ort zu bereichern. Mit Begegnungen in live – wenn auch auf Abstand. Die Politik hat es jetzt in der Hand, gemeinsam mit den Kulturorten mit einer weitsichtigen Öffnungsstrategie ein Zeichen der Hoffnung zu setzen.”

Vorheriger Artikel

Wirtschaftsministerium verdoppelt Abschlagszahlung für Unternehmen

Nächster Artikel

Verbände streiten über pandemiebedingte Schuljahr-Wiederholung