Digital

„Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Screenshot des Twitter-Kanals der Feuerwehr Oldenburg.

Screenshot des Twitter-Kanals der Feuerwehr Oldenburg.
Foto: Screenshot

Oldenburg (pm) Anlässlich des europaweiten Notruftags am Montag, 11. Februar, lassen 41 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen, Ausbildung und Information teilhaben. Auch die Feuerwehr Oldenburg beteiligt sich von 8 bis 18 Uhr am „Twittergewitter“.

Anzeige

„Unser Twitter-Kanal @FeuerwehrOL ist für die Feuerwehr Oldenburg neben Katwarn ein Kanal für die Notfallkommunikation in Großschadenslagen“, erklärt Michael Bremer, der Leiter der Feuerwehr Oldenburg. Unter den Hashtags #112live und #Oldenburg112 ist die Pressestelle der Berufsfeuerwehr Oldenburg am 11. Februar auf Twitter präsent.

Drei Kolleginnen und Kollegen geben Einblicke in den „ganz normalen Alltag“ mit Inhalten wie Dienstübernahme, Gerätepflege, Ausbildung, Mittagessen, Sport und Einsatz. Sie informieren über Einstiegsmöglichkeiten und ganz persönliche Wege zur Feuerwehr. Sie berichten über das richtige Absetzen eines Notrufs und geben Tipps zum Verhalten im Notfall. „Ich bin sehr auf die Vielfalt an Informationen der beteiligten Berufsfeuerwehren gespannt“, freut sich Michael Bremer.

Vorheriger Artikel

Umweltminister Lies sieht keinen Grund für Diesel-Fahrverbote

Nächster Artikel

World Press Photo: Bilder, die die Welt bewegen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.