Schaufenster

Welche Vorteile bietet CBD Öl?

Foto: twenty20photos

Anzeige Alternative Heilmethoden sind auf dem Vormarsch. Nach homöopathischen Globuli und anderen mehr oder weniger anerkannten Naturheilverfahren setzt sich das CBD-Öl immer mehr in den Vordergrund. CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, ein Cannabinoid, das aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen wird. Interessant ist, dass das Cannabidiol mit einem pleiotropen Wirkungskomplex aufwartet und damit Wirkungen und Nebenwirkungen auf unterschiedliche Art und Weise auslöst. Was einerseits vorteilhaft erscheint, macht es für die Wissenschaft nicht gerade einfacher die Ursachen und Wirkungen bei bestimmten Symptomen zu erforschen. Doch werden Hanfextrakte wie Nabiximols selbst bei schweren Erkrankungen wie MS eingesetzt. Selbst bei einigen besonderen epileptischen Störungen werden sie mittlerweile angewendet.

CBD Öl im Hausgebrauch

Viele Wirkungsbereiche des CBD Öls konnte die Forschung noch nicht ermitteln, dennoch erfreut sich das Hanföl besonders im umsatzstarken Nahrungsergänzungsmittelsegment einer großen Beliebtheit. Auch im kosmetischen Bereich greifen Anwender zunehmend auf Beauty-Produkte mit Cannabidiol zurück. Immer mehr Menschen nutzen das Öl darüber hinaus, um damit auf natürliche Art und Weise ihre Angstzustände und Depressionen in den Griff zu bekommen. Schlafstörungen soll das Öl genauso bekämpfen wie Schmerzen. Doch ist die Wirkung bei vielen Psychosen noch lange nicht wissenschaftlich bewiesen. Sicher ist, dass schon seit mehr als 5 000 Jahren Menschen von der Heilkraft des Cannabidiols wussten. Inwieweit dabei der psychoaktive THC-Anteil zum Einsatz kam, ist ungewiss.

Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, zeigt das CBD-Öl positive Wirkungen auf das Endocannabinoid-System. Das menschliche endogene Cannabinoid-System zeigt sich aufnahmebereit gegenüber den Substanzen und das führt zu verschiedenen positiven Wirkungen, da sich diese mit den körpereigenen Cannabinoiden verbinden.

CBD-Öl Wirkung im Körper

Docken die Cannabinoide aus dem ÖL an die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems an, kann dies den menschlichen Schlaf positiv beeinflussen. Des Weiteren wird der Appetit angeregt, was besonders bei speziellen Krankheiten wie Anorexia und anderen wichtig ist. Ebenfalls wird die Immunreaktionen mit der Aufnahme der Cannabinoide positiv dirigiert. Besonders im Kampf gegen Schmerzen wird dem CBD-Öl eine hohe Wirksamkeit nachgesagt. Menschen, die unter Nervosität leiden, können ebenso von den Wirkstoffen profitieren wie Patienten, die unter Psychosen leiden. Nicht umsonst greifen einige Spezialisten bei der Bekämpfung einer Schizophrenie neben den traditionellen Medikamenten auch auf CBD-Öl zurück. Zusätzlich können sich durch die Einnahme von CBD Diabetes und die Herzaktivität verbessern.

Vorheriger Artikel

Rufe aus FDP und Grünen nach kostenlosen Corona-Tests

Nächster Artikel

Welche Vorteile haben Winterreifen?

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.