Ammerland

Spinning am Meer: Sportereignis mit Meerblick

Zum Spinning am Meer in Bad Zwischenahn mit Meerblick laden ein: Sünko Schröder, Bürgermeister Dr. Arno Schilling, Zumba-Trainerin Claudia Mintken, Sven Janßen-Tapken, Kurdirektor Peter Schulze und Jens Schröder.

Zur sportlichen Veranstaltung mit Meerblick laden ein (von links): Sünko Schröder, Bürgermeister Dr. Arno Schilling, Zumba-Trainerin Claudia Mintken, Sven Janßen-Tapken, Kurdirektor Peter Schulze und Jens Schröder.
Foto: Anja Michaeli

Bad Zwischenahn (am) Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr findet das Sportereignis „Spinning am Meer“ jetzt an zwei Tagen statt. Raus aus den Trainingscentern, rein ins Zelt im Bad Zwischenahner Kurpark heißt es am 12. und 13. Juli. Während der Veranstaltungssamstag ganz im Zeichen des Spinnings steht, geht es am Sonntag um Zumba. Die Organisatoren erwarten rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Anzeige

LzO Beratung

„Es gab noch paar Kinderkrankheiten, aber keine großen. Deshalb wurde für dieses Jahr vorsichtig etwas größer geplant“, so Kurdirektor Peter Schulze. Beim zweiten „Spinning am Meer“ werden 125 Räder in einem 400 Quadratmeter großen Zelt, das hinter dem Alten Kurhaus aufgestellt wird, zur Verfügung stehen. Der „Check in“ startet um 9 Uhr. Von 11 bis 19 Uhr treiben die Spinning-Begeisterten unter Anleitung von Instruktoren gemeinsam ihren Sport. Nach dem Sportereignis findet noch ein gemütlicher Ausklang statt. Am Tag darauf laden die Organisatoren von „Explosives World of Sports“ von 12 bis 16 Uhr zur großen Zumba-Party mit karibischen Rhythmen ein.

Das Reha-Zentrum wird wieder alle Spinning-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer mit kostenlosen Massagen verwöhnen, und auch für die Verpflegung wird gesorgt. Zum anschließenden Duschen können alle Gäste die Einrichtungen des Badeparks, des Wellenbads und des Fitnesscenters nutzen. Mit zusätzlichen Ständen und einem Angebot für Kinder wird das Rahmenprogramm erweitert. Auch die Musikanlage wird ausgetauscht. „Wir müssen natürlich darauf achten, dass wir die akustische Situation im Griff haben“, erklärt Bürgermeister Dr. Arno Schilling mit Blick auf einzelne Beschwerden von Anwohnern. Er findet den Standort für die gesundheitsorientierte Veranstaltung direkt vor dem Zwischenahner Meer „nahezu optimal“ und erwartet, dass „Spinning am Meer“ nun regelmäßig stattfindet.

Die Organisatoren haben sich für das Event erneut auf vier Parts á zwei Stunden entschieden, im Gegensatz zu den meist üblichen acht sehr anstrengenden Stunden Spinning. „Feste Zusagen liegen aus ganz Niedersachsen und den anliegenden Bundesländern, den Niederlanden, der Schweiz und aus Österreich vor“, so Jens Schröder von „Explosives World of Sports“. Rund 470 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Spinningtag und 80 Zumba-Sportlerinnen und -Sportler sind bereits angemeldet. Für spontan Interessierte stehen noch zehn Räder und zirka 30 bis 40 Plätze beim Zumba zur Verfügung.

Vorheriger Artikel

ARGE hat Widerspruch erhoben

Nächster Artikel

Oldenburg-App: OTM setzt auf „mobile first“