Nachrichten

ZdK offen für Gesangsverbot bei Weihnachts-Gottesdiensten

Katholischer Pfarrer in einer Messe, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts neuer Höchstwerte bei Corona-Neuinfektionen und Todesfällen zeigt das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) Verständnis für stärkere Einschränkungen auch für Gottesdienste an den Feiertagen: „Weihnachten ohne Kirchgang ist für viele kaum vorstellbar – und doch wird es für besonders Gefährdete und die, die keinen Platz in den Gottesdiensten erhalten, zur Realität“, sagte der ZdK-Vorsitzende Thomas Sternberg dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). Er setze auf einfallsreiche Alternativen: „Das Fest kann Kreativität freisetzen mit Hausgottesdiensten, Gebeten, Gesang im Freien und anderem mehr.“

Anzeige

Das ZdK ist ein Dachverband katholischer Gremien, Verbände und Würdenträger. Ein Verbot von Gottesdiensten hält der ZdK-Chef für unnötig – wobei denkbar sei, den Gesang dabei grundsätzlich zu untersagen: „Mit Abstandsgebot, Meldepflicht, Desinfektion und Rücksicht sind Gottesdienste geplant und möglich“, so Sternberg. „Der Liedgesang ist schon jetzt in vielen Bistümern ausgesetzt und wäre auch als allgemeines Verbot verständlich.“ Für den ZdK-Vorsitzenden bergen die Pandemie-Auflagen auch eine Chance zur Besinnung: „Vielleicht wird das Singen in seinem Wert umso deutlicher, wenn es einmal nicht sein darf“, sagte Sternberg dem RND. „Und die Botschaft von dem Herrscher der Welt, der mit seiner ärmlichen Geburt alle Maßstäbe auf den Kopf stellt – sie ist auch unter Coronabedingungen aufrüttelnd.“ Ob es bundesweite Auflagen für Gottesdienste an Weihnachten geben soll, muss die Ministerpräsidentenkonferenz am Wochenende entscheiden. NRW-Regierungschef Armin Laschet (CDU) hatte am Freitag erklärt, das solle auch mit den Religionsgemeinschaften noch erörtert werden. Zuvor hatten zudem der Virologe Alexander Kekulé und der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach für die Weihnachtsfeiertage ein Gesangsverbot in allen Kirchen gefordert.

Foto: Katholischer Pfarrer in einer Messe, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen erneut uneinheitlich - Ölpreis sinkt

Nächster Artikel

Studie: Frühjahrs-Lockdown hat ernste Folgen für Kindergesundheit