Nachrichten

Wirtschaftsminister wegen Corona-Situation in den USA besorgt

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat davor gewarnt, dass die Corona-Situation in den USA auf die Weltwirtschaft abstrahlen könnte. „Mir macht die steigende Zahl von neuen Ansteckungen in den USA große Sorgen“, sagte Altmaier der „Bild am Sonntag“. Eine Pandemie, die dort außer Kontrolle gerate, „hat große Folgen für die Weltwirtschaft“.

Anzeige

Auch die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, das Medikament Remdesivir in großem Stil für den US-Gebrauch aufzukaufen, sieht Altmaier kritisch. „Alleingänge im Kampf gegen Corona helfen niemandem. Das Leerkaufen von Märkten und Monopolisieren von Impfstoffen sind eine besonders schlechte Idee“, sagte Altmaier. „Vielleicht soll auch nur von den großen Problemen im eigenen Land abgelenkt werden.“ Die Weltgemeinschaft könne das Virus nur gemeinsam bekämpfen. „Das weiß hoffentlich auch der amerikanische Präsident.“

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Altmaier rechnet mit Wirtschaftsaufschwung ab Oktober

Nächster Artikel

EU-Kommission macht bei Corona-Hilfsfonds und EU-Budget Druck