Nachrichten

WHO meldet neuen Rekord an Corona-Fällen wegen Omikron

Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Genf (dts Nachrichtenagentur) – Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Omikron-Variante zu einem Rekordwert von über 15 Millionen Corona-Fällen weltweit innerhalb einer Woche geführt. Omikron treibe diesen Trend an und ersetze Delta fast überall auf der Welt, sagte WHO-Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch.

Anzeige

Trotz der Fallzahlen seien die wöchentlich gemeldeten Todesfälle seit Oktober letzten Jahres mit durchschnittlich 48.000 „stabil geblieben“, fügte er hinzu. Auch die Zahl der Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, nehme in den meisten Ländern zu, liege jedoch nicht auf dem Niveau der vorherigen Wellen. Dies sei möglicherweise auf den verringerten Schweregrad von Omikron und die weit verbreitete Immunität gegen Impfungen oder frühere Infektionen zurückzuführen. Der WHO-Chef sagte weiter, die Variante verursache zwar eine weniger schwere Krankheit als Delta, bleibe aber ein gefährliches Virus, insbesondere für diejenigen, die nicht geimpft sind.

„Fast 50.000 Tote pro Woche sind 50.000 Tote zu viel“, so der Äthiopier. „Zu lernen, mit diesem Virus zu leben, bedeutet nicht, dass wir diese Zahl von Todesfällen akzeptieren können oder sollten.“ Die Welt könne diesem Virus keinen freien Lauf lassen, wenn so viele Menschen auf der ganzen Welt ungeimpft blieben. In Afrika zum Beispiel hätten mehr als 85 Prozent der Menschen noch keine einzige Impfdosis erhalten.

„Wir können die akute Phase der Pandemie nicht beenden, wenn wir diese Lücke nicht schließen“, sagte er.

Foto: Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Grüne bestehen auf Rechtsanspruch auf Homeoffice

Nächster Artikel

US-Börsen legen zu - Inflationsdaten kein Problem

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.