Nachrichten

Werte-Union sieht Röttgen-Kandidatur kritisch

Werte-Union, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der sogenannten Werte-Union, Alexander Mitsch, sieht die Kandidatur des CDU-Außenpolitikers Norbert Röttgen für den Parteivorsitz kritisch. Die CDU müsse sich mit einem klaren Profil vom Kanzleramt emanzipieren und eine Politikwende auf den Weg bringen, sagte Mitsch der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe). „Die Bereitschaft dazu müsste Herr Röttgen aber erst noch beweisen.“

Anzeige

Darüber hinaus sagte Mitsch, Röttgen sei schon kurz nach dem Studium Berufspolitiker geworden. Ihm fehle daher „auch die wichtige Berufserfahrung außerhalb der Politik“. Für Röttgen spreche allerdings, dass er schon einmal eine Mitgliederbefragung gewonnen habe „und offensichtlich die Parteibasis mitnehmen kann“. Röttgen siegte 2010 als Bundesumweltminister gegen den damaligen Ex-Landesminister Armin Laschet bei einer Mitgliederbefragung um den Chefposten der CDU in Nordrhein-Westfalen. Dem jetzigen NRW-Ministerpräsidenten Laschet werden ebenfalls Ambitionen auf den CDU-Vorsitz nachgesagt.

Foto: Werte-Union, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Schützenbund warnt Mitglieder vor Spenden durch AfD

Nächster Artikel

Ostbeauftragter kritisiert Lieberknecht-Vorschlag