Nachrichten

VZBV warnt vor „Energiearmut“

Heizung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert angesichts steigender Energiepreise direkte Hilfe für Bedürftige. „Es gibt Menschen, die unter `Energiearmut` leiden, für die der Preisanstieg beim Strom, bei der Heizung unzumutbar ist“, sagte VZBV-Chef Klaus Müller der „Passauer Neuen Presse“.

Anzeige

Dafür bringt er auch ein Energiegeld ins Spiel. Für alle anderen Menschen sei es nötig, den Strompreis zu senken und für Mieter zu einer hälftigen Aufteilung der CO2-Belastung zu kommen. Zudem hält Müller einen verstärkten Ausbau der erneuerbaren Energien für wichtig. Jede CO2-Bepreisung müsse vollständig an die Verbraucher zurückgegeben werden, „am besten über einen Klimascheck mit festem Pro-Kopf-Betrag“, fügte Müller hinzu.

Foto: Heizung, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Schaden durch Steuer-Betrugssysteme größer als bisher bekannt

Nächster Artikel

Windkraft-Anlagen im ersten Halbjahr zu 21 Prozent ausgelastet