Nachrichten

USA-Experte: Trump könnte aus Krise Kapital schlagen

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Der Politikwissenschaftler Josef Braml sieht für US-Präsident Donald Trump die Chance, aus der politischen Krise in den USA Kapital zu schlagen – und somit die Wahrscheinlichkeit einer Wiederwahl zu erhöhen. Die Eskalation der Lage biete Trump „eine Gelegenheit, sich als Oberbefehlshaber zu gerieren, der für Recht und Ordnung sorgt“, sagte Braml dem Nachrichtenportal Watson. Für den Fall, dass Trump die Präsidentschaftswahl im November knapp verliert, befürchtet Braml, dass Trump radikale Anhänger „auf die Barrikaden schickt“.

Anzeige

Der US-Präsident lege mit seiner Rhetorik „eine Lunte an ein explosives gesellschaftliches Gemisch, indem er das in Corona-Zeiten nötige Briefwahlverfahren diskreditiert – und behauptet, es helfe nur dem politischen Gegner zur Wahlfälschung“. Zudem sieht Braml für die US-Demokraten zwei Risiken. Zum einen finde deren Präsidentschaftskandidat Joe Biden derzeit wenig Gehör. „Seine schwache Stimme ist nicht zu hören, weil er auch durch Trumps strukturellen Vorteil, dem Megafon des Weißen Hauses, übertönt wird“, sagte Braml hierzu. Zum anderen bestehe die Gefahr, dass afroamerikanische Wähler wie bei der Präsidentschaftswahl 2016 nicht wählen gingen. Bramls Einschätzung: „Es besteht die Gefahr, dass viele sich enttäuscht vom politischen System abwenden, nicht mehr daran glauben, dass Politiker wirklich etwas für ihr Los verbessern können.“

Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Datenschutzbeauftragter pocht auf Transparenz bei Corona-App

Nächster Artikel

Missbrauchsermittler sieht im Fall Münster "neue Qualität"