Nachrichten

US-Börsen legen zu – Inflationsdaten gut aufgenommen

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Freitag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 35.970,99 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,60 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Anzeige

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.710 Punkten 1,0 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 15.630 Punkten 0,7 Prozent stärker. Die Anleger sahen die US-Inflationsdaten für den November gelassen, obwohl diese mit 6,8 Prozent den höchsten Stand seit 1982 erreicht hatten – es war wohl noch schlimmeres befürchtet worden. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1318 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8836 Euro zu haben.

Der Goldpreis stieg unterdessen, am Abend wurden für eine Feinunze 1.782 US-Dollar gezahlt (+0,4 Prozent). Der Ölpreis stieg kräftig: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 75,41 US-Dollar, das waren 1,40 US-Dollar oder 1,9 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Außenministerin Baerbock: Außenpolitik machen alle gemeinsam

Nächster Artikel

Scholz-Telefonat mit Biden - Transatlantische Freundschaft im Fokus