Nachrichten

Türkischer Präsident lässt Grenze zu Griechenland öffnen

Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Die Türkei hat einer größeren Anzahl von Flüchtlingen an der Grenze zu Griechenland die Einreise in die EU ermöglicht. Man habe die Tore geöffnet, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Samstag. Er warf der Europäischen Union vor, sich nicht an die Zusagen im EU-Türkei-Abkommen, das im März 2016 vereinbart worden war, gehalten zu haben.

Anzeige

Etwa 18.000 Flüchtlinge hätten sich seit Freitag an den türkischen Grenzen zur EU versammelt, so der türkische Präsident weiter. Bis zum heutigen Samstag könnte sich die Anzahl auf bis zu 30.000 erhöhen, so Erdogan. Man sei nicht in der Lage, „um eine neue Flüchtlingswelle zu bewältigen“, so der türkische Präsident weiter. Am Grenzübergang Pazarkule zwischen Griechenland und der Türkei hatte es zuvor bereits schwere Ausschreitungen zwischen Flüchtlingen und der griechischen Polizei gegeben.

Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Merkel: Rechtsextremismus und Hass bekämpfen

Nächster Artikel

Forsa: SPD legt zu - FDP verliert