Nachrichten

Südwest-CDU kritisiert Parteispitze

CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Die Spitzenkandidatin der baden-württembergischen CDU für die Landtagswahl im März 2021, Susanne Eisenmann, hat die Parteispitze wegen der Absage des Bundesparteitags Anfang Dezember kritisiert. „Einen Parteitag abzusagen, ohne eine Alternative zu präsentieren, das zeugt weder von Führungsstärke noch von Übersicht“, sagte Eisenmann dem „Spiegel“. Personalquerelen bis ins Frühjahr hinein könne man wirklich nicht gebrauchen.

Anzeige

Deshalb müsse die Entscheidung revidiert werden: „Wir brauchen spätestens am 16. Januar die Entscheidung über den Vorsitz – ob digital oder hybrid oder wie auch immer.“ Die Bundes-CDU hatte zuletzt eine Verschiebung des ursprünglich für den 4. Dezember vorgesehenen Parteitags beschlossen. Die Entscheidung hatte heftige Reaktionen hervorgerufen.

Foto: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Opposition will Geheimdienst-Sonderermittler in Wirecard-Affäre

Nächster Artikel

Ex-Innenminister Baum prophezeit Verfassungsklagen gegen Lockdown