Nachrichten

Steinmeier würdigt Vogel als „lebhaften Demokraten“

Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der Witwe des verstorbenen ehemaligen SPD-Chefs Hans-Jochen Vogel kondoliert. „Ich bin sehr bewegt und traurig über diese Nachricht. Der Tod Hans-Jochen Vogels ist für mich auch persönlich ein großer Verlust“, schrieb Steinmeier am Sonntag.

Anzeige

Die Bundesrepublik habe einen Mann verloren, der die deutsche Sozialdemokratie und die Politik des Landes maßgeblich geprägt habe. „Hans-Jochen Vogel hat für Toleranz, Respekt und das friedliche Zusammenleben in unserer Gesellschaft gearbeitet und gekämpft.“ Seine Disziplin und Geradlinigkeit, sein Pflichtbewusstsein und sein christliches Menschenbild hätten ihm über alle Parteigrenzen hinweg größten Respekt eingebracht. In allen seinen Ämtern und Funktionen habe sich Vogel engagiert für das friedliche Miteinander der europäischen Völker eingesetzt. Die eigene Erfahrung als Kriegsteilnehmer habe Vogel „zum leidenschaftlichen Verfechter eines `Nie-Wieder` gemacht“, so Steinmeier weiter. „Neben dem Bekenntnis zum Frieden und zu Europa erwuchs daraus für ihn die Verpflichtung zur bleibenden Auseinandersetzung mit der Geschichte.“ Bis zuletzt habe Vogel regen Anteil am politischen Geschehen genommen, sich eingemischt sowie nicht mit Ratschlägen und klaren Positionierungen gespart. „Er war ein lebhafter Demokrat, dessen Stimme schmerzlich fehlen wird“, schreibt der Bundespräsident. „Hans-Jochen Vogel hat sich um unser Land verdient gemacht. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Foto: Frank-Walter Steinmeier, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Weber weist Kritik an EU-Schuldenaufnahme zurück

Nächster Artikel

Strobl wirft Dreyer "Anti-Polizei-Kurs" vor