Nachrichten

Steinmeier will Beziehungen mit Mexiko ausbauen

Regierungsjet A340-313X VIP ´Theodor Heuss´ der Luftwaffe, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will die Beziehungen zu Mexiko ausbauen. Ziel eines Staatsbesuchs von Ende März bis Anfang April sei „die Suche nach Lösungen für gemeinsame Herausforderungen wie den Klimawandel, Migration oder Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts“, teilte das Bundespräsidialamt am Mittwoch mit. In Mexiko will Steinmeier demnach mit dem mexikanischen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador zusammenkommen.

Anzeige

Zudem will er einen Solaranlagenhersteller sowie eine Migrantenherberge im Süden des Landes besichtigen. Im Anschluss werde der Bundespräsident Costa Rica besuchen, ein „Stabilitätsanker“ in der Region und „aktiver Verfechter des Multilateralismus“, so das Bundespräsidialamt. Costa Rica sei zudem ein „Vorreiter“ in den Bereichen Naturschutz und nachhaltiger Energie mit einer „unschätzbaren Biodiversität“. Während der Reise will Steinmeier sich mit dem costa-ricanischen Präsidenten Carlos Alvarado Quesada treffen, ein Unternehmen der Medizintechnikbranche besuchen und sich zur Lage im Land und der Region informieren.

Foto: Regierungsjet A340-313X VIP ´Theodor Heuss´ der Luftwaffe, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

AKK: Werden Afghanistan-Einsatz "gemeinsam" mit den USA beenden

Nächster Artikel

Klingbeil teilt gegen Gabriel aus

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.