Nachrichten

Steinmeier: „Ältere Menschen sind nicht im Abseits“

Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mahnt in der Coronakrise zu mehr Aufmerksamkeit für ältere Menschen. „Das Alter gehört zu unserem Leben. Ältere Menschen sind nicht im Abseits, sondern in unserer Mitte, im Herz unserer Gesellschaft“, sagte Steinmeier am Dienstag in einer Videobotschaft.

Anzeige

„Niemand ist ersetzbar, niemand ist verzichtbar“, so der Bundespräsident weiter. Die Aufmerksamkeit und der Schutz der Älteren „entscheiden über die Menschlichkeit unseres ganzen Landes“. Auch solle man Alter und Gebrechlichkeit nicht sofort gleichsetzen, da nicht jeder Ältere pflegebedürftig sei. Vielmehr sollte man deren Lebenserfahrung, „die die Gesellschaft braucht“, häufiger nutzen. Steinmeier bedankte sich zudem bei Ärzten, Krankenschwestern und Pflegern, die „derzeit sehr oft unter schweren Bedingungen und ohne Rücksicht auf ihre eigene Gesundheit“ arbeiteten.

Foto: Senioren mit Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesgerichtshof bestätigt Urteil im Mordfall Susanna

Nächster Artikel

Familiengerichtstag beklagt schlechte Ausbildung von Richtern

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    12. Mai 2020 um 12.44

    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/coronavirus-gutgemeinte-bevormundung-von-senioren-16709597.html

    https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2020-03/risikogruppen-besuchsverbote-grosseltern-coronavirus-generationenbeziehung

    „Nicht das Virus macht uns krank, die Angst davor macht uns krank. Das wird noch viele, viele Jahre für Unfrieden und für Sorge in der Bevölkerung sorgen, viel mehr, als das Virus selbst. Die Reaktion der Politik ist unverhältnismäßig, sie ist autoritär, sie ist rechthaberisch, sie ist maßlos“, sagt der Immunologe Prof. Dr. Stefan Hockertz.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/corona-regeln-nur-fuer-alte-bevormundung-ist-beleidigend/25739616.html

    https://www.rnd.de/gesundheit/corona-ist-mir-egal-warum-helga-witt-kronshage-86-lieber-sterben-will-als-eingesperrt-zu-sein-3MEBDIOBEFA6BDULC4N5WGZJG4.html

    usw. usw. usw.

    Der gute Mann hätte ruhig mal etwas differenzierter sein können, Sonntagsreden kommen im Augenblick nicht ganz so gut an.