Nachrichten

SPD will mit Aktivisten über Verschwendung und Blockaden reden

Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD will mit den Klimaaktivisten der Initiative „Aufstand der letzten Generation“, die derzeit mit Straßenblockaden gegen Lebensmittelverschwendung protestiert, in der kommenden Woche über ihre Ziele und Anliegen sprechen. Das sagte die ernährungspolitische Sprecherin der Fraktion, Susanne Mittag, der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe).

Anzeige

Inhaltlich sei man in vielem einig. „Was wir aber nicht unterstützen können, ist die Form des Protests, die Autobahnblockaden, die zudem dazu führen, dass die Akzeptanz in der Bevölkerung für dieses Thema schwindet.“ Man habe daher in der nächsten Woche einen Gesprächstermin mit Vertretern der Initiative vereinbart. Zweifellos sei die Lebensmittelverschwendung eine dramatische Ressourcenvergeudung mit weltweiten negativen sozialen, ökologischen und ökonomischen Folgen. Die SPD unterstütze daher die Forderung nach einem Gesetz, „das Wegwerfen verbietet und Handel und Hersteller verpflichtet, die Lebensmittel an Bedürftige und gemeinnützige Organisationen weiterzugeben“.

Foto: Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Koalition will Lebensmittelverschwendung verbindlich reduzieren

Nächster Artikel

Integrationsbeauftragte für mehr Polizei mit Migrationsgeschichte