Nachrichten

RKI: Hospitalisierungs-Inzidenz bei Ungeimpften vielfach höher

Notfallaufnahme, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Corona-Krankenhausfälle nimmt seit Wochen wieder deutlich zu – doch offenbar so gut wie nur unter Ungeimpften. Das geht aus dem aktuellen Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor.

Anzeige

Demnach liegt die Hospitalisierungs-Inzidenz bei den vollständig Geimpften im Alter zwischen 18 und 59 Jahren bei etwas unter 0,5 und bei den Geimpften über 60 Jahren bei etwa einem Fall je Woche und 100.000 Einwohner. Ganz anders bei den Ungeimpften: Hier kommen in der Gruppe der 18- bis 59-Jährigen pro Woche etwa sechs von 100.000 Einwohner wegen Corona ins Krankenhaus, bei den ungeimpften Über-60-Jährigen sind es nochmal etwa 50 Prozent mehr. Auf den Intensivstationen liegen unterdessen insgesamt Stand Freitagnachmittag 1.208 Personen mit Covid-19, und damit vier Prozent mehr als am Vortag. Rund 18.000 Betten sind mit anderen Intensivpatienten belegt, etwa 14.000 Intensivbetten sind derzeit frei oder innerhalb von sieben Tagen als Notfallreserve aufstellbar.

Foto: Notfallaufnahme, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Habeck: Rot-Grün wäre Regierung "aus einem Guss"

Nächster Artikel

Mittelstand verlangt 100-Tage-Programm von Laschet

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.