Nachrichten

Produktion sackt weiter ab

Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Das produzierende Gewerbe in Deutschland verzeichnet nach dem Rekordhoch vom Dezember den zweiten Rückgang in Folge. Die reale Produktion war im Februar nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 1,6 Prozent niedriger als im Januar.

Anzeige

Im Vergleich zum Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland, sank die Produktion im Februar 2021 kalenderbereinigt um 6,4 Prozent. Auch die Industrieproduktion für sich genommen, also ohne Energie und Baugewerbe, ist im Februar 2021 gegenüber Januar 2021 um 1,8 Prozent gesunken. Innerhalb der Industrie nahmen die Produktion von Investitionsgütern um 3,2 Prozent und die Produktion von Vorleistungsgütern um 1,0 Prozent ab. Bei den Konsumgütern stieg die Produktion hingegen leicht, um 0,2 Prozent.

Außerhalb der Industrie lag die Energieerzeugung 1,0 Prozent niedriger als im Vormonat. Die Bauproduktion ist um 1,3 Prozent gesunken. Für den Januar 2021 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Rückgang der Produktion von 2,0 Prozent gegenüber Dezember 2020 (vorläufiger Wert: -2,5 Prozent).

Foto: Stahlproduktion, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bund reduziert massiv Impfstoff-Lieferungen an Hausärzte

Nächster Artikel

Exporte leicht gestiegen - Aber unter Vorkrisenniveau

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.