Nachrichten

Patientenschützer vor Weihnachten besorgt

Seniorin im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, hat in der Debatte um schärfere Corona-Schutzmaßnahmen ein „bundesweit einheitliches Schutzkonzept für die 900.000 Pflegeheimbewohner, die verletzlichste Gruppe in der Pandemie“ eingefordert. „Für die Hochrisikogruppe wird Weihnachten immer gefährlicher“, sagte Brysch dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben).

Anzeige

Die Basis eines solchen Konzepts bildeten Infektionsgrundschutz, Kontaktdokumentation und laborgestützte PCR-Tests zweimal in der Woche. „Ohne zusätzliche, tägliche Schnelltests bei allen Mitarbeitern und Besuchern wird es nicht gelingen, das Virus möglichst draußen zu halten“, so Brysch weiter.

Foto: Seniorin im Rollstuhl, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Haseloff: Kenia-Koalition geht "gefestigt" aus Krise hervor

Nächster Artikel

Bericht: Russisches Desinformationsnetzwerk aufgedeckt